Kinder erleben nichts

so scharf und bitter

wie Ungerechtigkeit. Charles Dickens

Evangelisch Kirche in Mannheim

KinderVesperkirche Mannheim 2014

 

  • Der Anlass für die KinderVesperkirche

    Alarmierend und beglückend

    Der Anlass für die KinderVesperkirche ist alarmierend: Mehr als 9.000 Kinder und Jugendliche in Mannheim sind von Armut betroffen. Noch einmal so viele leben in Familien mit geringem Einkommen. Für sie bedeutet das weniger Chancen auf einen guten Schulabschluss und ein tägliches Üben im Verzicht. Kino, neue Turnschuhe, ausgewogene Ernährung, ein Ausflug – das ist für sie oft unbezahlbar. Die KinderVesperkirche rückt die Situation dieser Kinder in den Vordergrund. Damit die Schwachen Unterstützung erfahren. Damit wir unsere Mitmenschen deutlicher wahrnehmen. Damit wir über Armut und arm-Sein miteinander sprechen. Damit wir uns stärker für die Schwächsten einsetzen.

    Gleichzeitig hat sich die KinderVesperkirche für die jungen Gäste zu einem Wohlfühl-Ort entwickelt, an dem viel Gutes geschieht: Ein Brückenschlag zwischen den Lebenswelten, ein respektvoller Umgang miteinander, gemeinsame Tischkultur mit einem dreigängigen Mittagessen, Raum zum Spielen, Menschen, die sich Zeit nehmen für die Kinder. Das wiederum ist für die Besucher und die vielen ehrenamtlich Helfenden gleichermaßen beglückend.

    Jugendkirche wird für zwei Wochen zur KinderVesperkirche

    Seit 2008 lädt die Jugendkirche in Mannheim-Waldhof Schulkinder in der Adventszeit zur KinderVesperkirche ein. Sie wird zu einem Ort der Begegnung. Täglich kommen bis zu 120 Kinder, die von 40 Ehrenamtlichen betreut werden. Im vergangenen Jahr kamen rund 2.000 Gäste in die KinderVesperkirche. Tradition haben inzwischen das alljährliche Benefizkonzert, der Besuch vom Nikolaus und das Familien-Frühstück.

    Ab 1. Advent ist die KinderVesperkirche für zwei Wochen täglich von 11 bis 14.30 Uhr für Schulklassen und Gäste aus der Umgebung geöffnet. Willkommen sind alle Kinder, unabhängig von ihrer Religion oder Konfession. An bunt gedeckten Tischen werden die Kinder von Ehrenamtlichen und älteren Schülerinnen und Schülern bedient. Dabei berücksichtigt das Mittagessen, das von einer Andacht begleitet wird, die Speisevorschriften anderer Religionen. Nach dem Essen können die Kinder beim Basteln kreativ sein und spielen, chillen und Geschichten zuhören. Mitarbeiter des Spielmobil, betreuende Schüler und Vorlesepaten der Mannheimer Stadtbibliothek sind für die Kinder da.

    Keine Stigmatisierung

    Armut beschämt die Betroffenen. Durch den Besuch im Klassenverband sind bedürftige Kinder von einer Stigmatisierung geschützt. Zudem stärkt das Gruppenerlebnis den Klassenzusammenhalt. In die KinderVesperkirche kommen Klassen von Grund-, Haupt- und Förderschulen aus ganz Mannheim. Inzwischen nutzen auch Kinder aus der Umgebung rund um die Jugendkirche dieses Angebot gerne.

    Kirche als sozialer Lernort

    Die KinderVesperkirche ist auch ein sozialer Lernort. Ältere Schülerinnen und Schüler sind dort für die jungen Gäste da. Das stärkt den mitmenschlichen Austausch über die Generation hinaus. Fester Partner bei der Betreuung des kreativen Bastelbereichs ist die Helene-Lange-Schule, eine Berufsschule. Die Kinder genießen es, mit Zeit und Geduld gemeinsam mit den Berufsschülerinnen und -schülern zu basteln und kleine Weihnachtsgeschenke für die Familie selbst zu machen. Schüler werden dadurch zu Helfern. Und sie sind Brückenbauer innerhalb einer Generation. Auch Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 8 aus anderen Schulen, die beim Bedienen mitarbeiten, lernen hier viel. Sie erfahren, welche Bedeutung ihr soziales Engagement für andere hat. Sie stehen selbst im Kreislauf von Geben und Nehmen, wenn sie die Freude über ihren Einsatz erleben.

    Gaben für ein wichtiges Projekt

    Die KinderVesperkirche wird durch Spenden finanziert. Sie ist nur möglich durch die Unterstützung vieler, die sie durch ihre Gaben, ihr Know-how oder ihre Zeit unterstützen. Viele Ehrenamtliche, vor allem Schülerinnen und Schüler, machen dies möglich. Sie organisieren den Ablauf und bringen den Kindern das Essen. Sie spülen, räumen auf und putzen, erzählen, helfen beim Basteln, lesen vor, erklären Spiele. Allen, die sich bei diesem Projekt mit einbringen, gilt ein herzlicher Dank.

    Unter guten Fittichen

    Seit der 1. KinderVesperkirche ist die Initiative „Adler helfen Menschen e.V“ an der Seite dieser Aktion und unterstützt sie vielfach. Mit Know-how, mit konkreter Sachhilfe, mit einer großzügigen Spende. Zur großen Freude der Kinder sind ADLER-Vertreter auch immer wieder zu Gast in der KinderVesperkirche und nehmen sich Zeit. Ohne „Adler helfen Menschen e.V.“ wäre die Nikolausfeier am 6. Dezember eine andere. Und dank dieser Hilfsinitiative können in den Sommerferien rund 35 Kinder für eine Woche Urlaub im Zeltlager machen. Dankeschön!

IHRE ANSPRECHPARTNER

Sie haben Fragen?

Wir sind gerne für Sie da!

Ruth Würfel

Ruth Würfel
Bezirksjugendreferentin
Telefon: 0621 / 77 73 66 30


E-Mail senden